Freistaat Sachsen
Landkreis Mittelsachsen (Schulträger)

Partnerschulen

Partnerschule in Podborany (Tschechien)

Die Schulpartnerschaft mit unserer Partnereinrichtung in Podborany besteht schon seit 1997. Es erfolgt ein regelmäßiger Austausch, an dem von unserem Fachschulzentrum die Hauswirtschaftsklassen teilnehmen. Außerdem kamen viele Jahre lang im Sommer tschechische Schüler nach Sachsen, die ihr Praktikum über Leonardo-da-Vinci-Projekte in Betrieben und Hotels unserer Region durchführten. Und natürlich geht es ebenfalls darum, gegenseitig Land und Leute kennen zu lernen – ob nun im Rahmen von Exkursionen oder beim gemütlichen Zusammensein z.B. beim Kegeln oder Bowling.

In den Jahren 2010 führten wir gemeinsam mit unseren tschechischen, ungarischen und polnischen Partnerschulen ein Projekt zum Thema Jugendleben in Europa bei uns im Fachschulzentrum durch.

Im Jahr 2011 reichten die tschechischen Kollegen ein gemeinsames Projekt "Eco-Audit as a method for making Schools greener im Rahmen der COMENIUS-Schulpartnerschaften bei der EU ein. Das Projekt erhielt den Zuschlag zur Förderung über COMENIUS und wir arbeiteten gemeinsam mit den tschechischen und ungarischen Kollegen und Schülern arbeiteten wir bis 2013 an der Erstellung von Umwelthandbüchern für unsere Schulen. Im April 2013 fand die Abschlusskonferenz zu diesem Projekt in Podborany statt.

2012 und 2014 organisierten die tschechischen Kollegen für unsere Fachschüler jeweils im September eine Fachexkursion zum Thema Hopfen. Eine Fortsetzung in 2015 ist geplant.

Vertreter der Partnerschule sind regelmäßig Gäste zu unserem Tag der offenen Tür.

Partnerschule in Törökszentmiklós (Ungarn)

Circa eine Autostunde süd-östlich von Budapest befindet sich die landwirtschaftliche Fachmittelschule Törökszentmiklós, mit der das Fachschulzentrum Freiberg-Zug seit 1999 eine Schulpartnerschaft pflegt. Mehrere Jahre fand, gefördert durch das europäische Leonardo-da-Vinci-Projekt, ein Schüleraustausch statt. Die ungarischen Jugendlichen machten Praktikas in hiesigen landwirtschaftlichen Betrieben und lernten Land und Leute kennen. Das Reisen bildet, lernten auch unsere Schüler in Ungarn kennen. Mehrfach besuchten wir die Schule und wurden jeweils herzlich aufgenommen. Für uns auch immer wieder interessant ist der Schulbetrieb, auf dem die Schüler einerseits praktische Fähigkeiten erwerben, der aber andererseits auch zur Finanzierung der Schule beiträgt. Auf unseren Reisen mit der Partnerschule sahen wir sowohl die hochentwickelten Landwirtschaftsbetriebe als auch die traditionellen ungarischen Graurinder, Zackelschafe und Wollschweine. Da eine Exkursion aber auch das Kennenlernen anderer Kulturen beinhaltet, sollte das Genießen eines der zahlreichen Thermalbäder, historischer Städte sowie natürlich ungarische Küche und ungarischer Wein nicht vergessen werden. Vielen Dank für die schönen Aufenthalte!

In den Jahren 2010 führten wir gemeinsam mit unseren tschechischen, ungarischen und polnischen Partnerschulen ein Projekt zum Thema Jugendleben in Europa bei uns im Fachschulzentrum durch.

Im Jahr 2011 reichten die tschechischen Kollegen ein gemeinsames Projekt "Eco-Audit as a method for making Schools greener" im Rahmen der COMENIUS-Schulpartnerschaften bei der EU ein. Das Projekt erhielt den Zuschlag zur Förderung über COMENIUS und wir arbeiteten gemeinsam mit den tschechischen und ungarischen Kollegen und Schülern arbeiteten wir bis 2013 an der Erstellung von Umwelthandbüchern für unsere Schulen. Im September 2012 fand ein Workshop zu diesem Projekt in Törökszentmiklos statt.

 

Partnerschule in Pszczyna (Polen)

Bereits zehn Mal wurde das Sommerpraktikum polnischer Fachschüler in sächsischen Landwirtschaftsunternehmen durchgeführt. Ein ganz besonderer Dank gilt den Landwirtschaftsunternehmen, die sich hier immer wieder so sehr engagieren. Ohne sie wäre all das gar nicht möglich. Nach dem letzten Praktikum mailte uns die Direktorin unserer Partnereinrichtung in Pszczyna, dass es immer wieder schön sei, wenn sich ihre polnischen Schüler in Deutschland wie zu Hause fühlten.

Exkursionen führten zudem polnische wie deutsche junge Leute ins jeweilige Nachbarland, Exkursionen, die für beide Seiten neue, wichtige Erfahrungen in unserem gemeinsamen Haus Europa brachten. – Auf unseren letzten Exkursionen sahen wir ein Land im Aufbruch, ein Polen, kulturvoll wie immer, mit toller Gastfreundschaft … und außerdem mit modernen, erfolgreichen Unternehmen – auch in der Landwirtschaft – und jungen Europäern, die (fast) alle Englisch sprachen.

In den Jahren 2010 führten wir gemeinsam mit unseren tschechischen, ungarischen und polnischen Partnerschulen ein Projekt zum Thema Jugendleben in Europa bei uns im Fachschulzentrum durch.

Für 2016 planen wir, für polnische Schüler des Ausbildungsganges Landschaftsarchitektur einen Lehrgang in der Überbetrieblichen Ausbildungsstätte in Dresden-Pillnitz zu organisieren.

 

 

Kontakt

Fachschulzentrum Freiberg-Zug
Hauptstraße 150
09599 Freiberg

Fon: 03731 7994561, -4562
Fax: 03731 7994551

Kontaktformular


Formulare